Zeitreisen in der Lovecraft Mythologie

Forumsregeln
Forumsregeln - Impressum
Benutzeravatar
Mara83
Beiträge: 250
Wohnort: Königswinter

Zeitreisen in der Lovecraft Mythologie

Beitrag von Mara83 » 14 Aug 2020, 11:52

Hallo zusammen,

Ich spiele und lese im Moment viele Cthulhu Abenteuer um mich als SL vorbereiten zu können.

Jetzt gibt so schöne Abenteuer, die allerdings alle gewisse Voraussetzungen haben. Die Spieler müssen zu verschiedenen Zeiten spielen, die Orte und Szenarien könnten nicht unterschiedlicher sein. Gestern war eine Voraussetzung, bzw. ein Rat, das schwarze Charaktere es leichter haben.

Somit kann ich eine Gruppe nicht von 1920 New Orleans nach 2009 in die Arktis schicken. Oder doch?

Ich denke da an die 90er Jahre Serie ”Zurück in die Vergangenheit“

Die Charaktere berühren ein Artefakt, dann werden sie in unterschiedliche Zeiten in andere Körper gebracht. Immer ihren Attributen entsprechend.

Haltet ihr so etwas für möglich, bzw Sinnvoll? Sollen die Charaktere dieses Artefakt dabeihaben oder soll nach jedem Abenteuer, wenn es denn geschafft wurde, einfach etwas anderes entscheiden, wie es weitergeht?
i have 99 problems, and a botch is 1

Benutzeravatar
blalasaadri
Beiträge: 44
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zeitreisen in der Lovecraft Mythologie

Beitrag von blalasaadri » 16 Aug 2020, 16:59

Das erinnert mich sehr an das Spiel Time Stories - ein Brettspiel, welches aber in einigen Punkten offensichtlich von Rollenspielen inspiriert ist. Darin werden die Spieler jedes Mal in eine andere Zeit geschickt und übernehmen dann die Körper von Leuten aus der Zeit und Gegend, auch jeweils mit ihren Fähigkeiten und Eigenschaften.

In dem Spiel funktioniert das sehr gut und dass es immer die gleichen Charaktere sind (auch wenn diese in unterschiedliche Situationen verschiedene Fähigkeiten haben) spielt in dem Metaplot eine Rolle. Sie können die Informationen aus ihren vorherigen Abenteuern ggf. nutzen, sind aber sehr eingeschränkt in dem was sie physikalisch mitnehmen können - in dem Fall weil Zeitreisen teuer und gefährlich sind und es viel einfacher ist, "nur" das Bewusstsein zurück zu schicken.

Für ein Rollenspiel kann ich mir das auch vorstellen - vielleicht sind dann die körperlichen Eigenschaften die des Wirtskörpers aber die geistigen Eigenschaften die der Charaktere? Ggf. haben sie gewissen Zugriff auf das Wissen der Wirtskörper (was in sich schon ein interessantes Spielelement sein könnte)?

Benutzeravatar
Mara83
Beiträge: 250
Wohnort: Königswinter

Re: Zeitreisen in der Lovecraft Mythologie

Beitrag von Mara83 » 17 Aug 2020, 06:49

Ich hab überlegt ihnen einen Grimoire mit zu schicken, welches leer ist und als Journal dienen könnte. Ich überlege gerade, ob es so ein Gegenstand ist, der immer zurückkommt.
i have 99 problems, and a botch is 1

Benutzeravatar
blalasaadri
Beiträge: 44
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zeitreisen in der Lovecraft Mythologie

Beitrag von blalasaadri » 17 Aug 2020, 09:38

Mit einem solchen Buch kann man als SL natürlich viel Schabernack treiben. :D Vielleicht altern die beschriebenen Seiten dann so, dass sie die Zeit wiederspiegeln in der sie beschrieben wurden?

Als jemand, der selbst schon Zeitreisen in ein Abenteuer eingebaut hat, habe ich aber eine dringende Empfehlung: Überlege dir vorher, welchen Regeln die Zeitreisen folgen. Zum Beispiel:
  • Verändern die Reisenden mit ihren Aktionen die eigene Zeitlinie oder spalten sie eine neue Zeitlinie ab?
  • Wie gehst du mit Zeitparadoxa um?
  • Wie ziehen sich die Veränderungen in die Zukunft durch? Sofort oder mit Verzögerung?
  • Wer kann sich an Ereignisse erinnern, die durch den Eingriff der Reisenden verhindert / verändert wurden?
  • Gibt es andere Zeitreisende und, falls ja, kommen die sich irgendwie in die Quere? (Klassische Beispiele wären eine Organisation, die versucht die Zeitlinie "sauber" zu halten oder jemand, der/die versucht, seine/ihre eigene Agenda mit Zeitreisen durchzusetzen und durch die Aktionen der SCs darin gestört wird.)
Ob diese Fragen je in den Abenteuern relevant werden hängt natürlich sehr von euch ab. Aber als SL Antworten darauf zu haben ist wahnsinnig wertvoll um sich nicht in Widersprüchen zu verheddern.

Zurück zu „Rollenspiel-Smalltalk“