Umfrage: Bezahlung von Online-Tools fürs Rollenspiel

Forumsregeln
Forumsregeln - Impressum
Benutzeravatar
blalasaadri
Beiträge: 143
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Umfrage: Bezahlung von Online-Tools fürs Rollenspiel

Beitrag von blalasaadri » 26 Dez 2020, 12:49

Santiago hat geschrieben:
26 Dez 2020, 10:57
Kann man bei Astral eigentlich immer noch nur aus den vorgegebenen Systemen auswählen oder haben sie mittlerweile irgendwo eine Möglichkeit eingebaut sowas wie "other System" zu nutzen.
Ich kann mich nicht an eine Zeit erinnern, zu der das nicht ging. :D Einfach beim Erstellen eines Spiels "Custom / Homebrew / Other" wählen.
Bild
Bombur hat geschrieben:
25 Dez 2020, 20:51
Klingt interessant, kannst Du das näher erklären? Was versteht man unter "Clutter"?
Unter Clutter verstehe ich in diesem Kontext Dinge, die man gerade nicht unbedingt braucht aber die dennoch angezeigt oder benötigt werden und potentiell ablenken oder die Handhabung komplizierter machen als sie sein müsste. Als Beispiel habe ich den gleichen Raum mal in Roll20 und Astral gebaut. Eine häufige Ansicht für den Spieler bei Roll20 kann z.B. so aussehen:
Bild
Astral kann sehr ähnlich aussehen:
Bild
Allerdings kann man mit Astral häufig mit deutlich weniger auskommen:
Bild
Durch die sogenannte "Action Bar" da unten kann ich ganz viele der häufigen Aktionen in der einen Ansicht haben, statt zwei Fenster offen haben zu müssen. Dadurch ist viel mehr Platz für die Map, die oft eh interessanter ist.

Hier auch mal ein Vergleich der minimalen Ansicht in beiden Systemen:
Bild
Bild
Auch hier gibt es weniger "Störgeräusche" bei Astral.

Für GMs ist der Unterschied noch krasser: Sie haben z.B. bei Kämpfen ja oft viele NPCs zu steuern (sprich: bei Roll20 alle Charakter Sheets offen haben, ständig wechseln oder doch außerhalb würfeln während man bei Astral auch hier die Action Bars nutzen kann - die jeweils nur für den ausgewählten Charakter angezeigt wird).
Außerdem ist die Steuerung auch, in meinen Augen, viel simpler. Zum Beispiel haben wir hier eine Ansicht mit ein paar NPCs, von denen 2 versteckt sind:
Bild
Bild
In Roll20 macht man die sichtbar, indem man auf das Token-Layer wechselt (zur seitlichen Leiste gehen, Token Layer auswählen), dann rechts auf das jeweilige Token klickt und "Layer -> Token Layer" auswählt.
Bei Astral gibt es keine solchen Ebenen. Du klickst rechts auf das Token und wählst "Hidden - Show 1 character(s)".

Und noch viel mehr. Bei Dynamic Lighting gibt es z.B. in Astral Türen, die offen oder zu sein können - und man kann wählen, ob die Spieler das ändern können oder nicht. Bei Roll20 ist eine Wand da oder nicht, die muss man als GM dann löschen oder verschieben wenn eine Tür geöffnet wird. Wenn man bei Roll20 in die Spieleransicht wechseln möchte, dann muss man sich den Charakter selbst zuordnen und Roll20 als Spieler neu laden. Bei Astral wählst du das Token des Spielers aus und klickst auf "Open Player View" - und die Ansicht wechselt sofort. Bei Roll20 sind Tokens und Charakter Sheets getrennt und können verbunden werden - was bedeutet, dass wenn man am Token bestimmte Dinge ändert, man man es neu mit dem Charakter Sheet verknüpfen muss und wenn man das Bild des Tokens ändern will, muss man es aus dem Charakter Sheet entfernen, ein neues raus ziehen, dieses Token neu verknüpfen, dann jedes alte Token löschen und das neue dahin ziehen. Bei Astral: Du änderst das Bild im Charakter Sheet. Fertig. Und, und, und.
Zuletzt geändert von blalasaadri am 26 Dez 2020, 13:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Bombur
Beiträge: 41
Wohnort: Romanisierte Rheinseite

Re: Umfrage: Bezahlung von Online-Tools fürs Rollenspiel

Beitrag von Bombur » 26 Dez 2020, 13:12

Vielen Dank für die ausführliche Antwort, Blalasaadri! :)

Ich finde auch, dass Orr Group solche Clutter bei Roll20 intelligenter lösen könnte, z.B. durch Deaktivierungsoptionen oder Ausblenden (wie bei Astral).
blalasaadri hat geschrieben:
26 Dez 2020, 12:49
Für GMs ist der Unterschied noch krasser: Sie haben z.B. bei Kämpfen ja oft viele NPCs zu steuern (sprich: bei Roll20 alle Charakter Sheets offen haben, ständig wechseln oder doch außerhalb würfeln während man bei Astral auch hier die Action Bars nutzen kann - die jeweils nur für den ausgewählten Charakter angezeigt wird).
Ich löse das Problem etwas, indem ich die wichtigsten Kampfaktionen bei Roll20 als Token-Action vorprogrammiere (Abwehr, Resi, Angriff, ...). Auch kann man auf die Namensleiste der Sheets doppelklicken und die Fenster so innerhalb des Screen minimieren, statt sie zu schließen (und bei erneutem Bedarf neu suchen zu müssen).
blalasaadri hat geschrieben:
26 Dez 2020, 12:49
Bei Dynamic Lighting gibt es z.B. in Astral Türen, die offen oder zu sein können - und man kann wählen, ob die Spieler das ändern können oder nicht. Bei Roll20 ist eine Wand da oder nicht, die muss man als GM dann löschen oder verschieben wenn eine Tür geöffnet wird.
Ja, wäre toll, wenn das auch bei Roll20 ginge, aber ich glaube, dass das dort kaum bewerkstellbar ist, da Roll20 ja kein internes Kartenbauprogramm beinhaltet und somit Zuweisungen ("Dieses Icon ist eine Tür!") fehlen.
blalasaadri hat geschrieben:
26 Dez 2020, 12:49
Wenn man bei Roll20 in die Spieleransicht wechseln möchte, dann muss man sich den Charakter selbst zuordnen und Roll20 als Spieler neu laden.
Wenn Du Dich bei diesem Satz auf die Überprüfung des Sichtfeldes von Spielern als GM beziehst, versuche es mal mit Strg/Ctrl + L nach Anwahl des Spielertokens (entsprechende Definitionen des Sichtfeldes vorausgesetzt). Aber ja, generell ist das bei Roll20 auch nicht optimal gelöst mit dem "schnellen" Wechsel.
blalasaadri hat geschrieben:
26 Dez 2020, 12:49
Bei Roll20 sind Tokens und Charakter Sheets getrennt und können verbunden werden - was bedeutet, dass wenn man am Token bestimmte Dinge ändert, man man es neu mit dem Charakter Sheet verknüpfen muss und wenn man das Bild des Tokens ändern will, muss man es aus dem Charakter Sheet entfernen, ein neues raus ziehen, dieses Token neu verknüpfen, dann jedes alte Token löschen und das neue dahin ziehen.
Da stimme ich Dir uneingeschränkt zu, das finde ich bei Roll20 ziemlich nervig!
"Humans need fantasy to be human" - DEATH (Terry Pratchett's Hogfather)

Benutzeravatar
blalasaadri
Beiträge: 143
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Umfrage: Bezahlung von Online-Tools fürs Rollenspiel

Beitrag von blalasaadri » 26 Dez 2020, 13:36

So, die Bilder müssten jetzt angezeigt werden. (Dabei hatte ich es extra noch in einem Incognito-Tab getestet... :roll:)
Bombur hat geschrieben:
26 Dez 2020, 13:12
Ich löse das Problem etwas, indem ich die wichtigsten Kampfaktionen bei Roll20 als Token-Action vorprogrammiere (Abwehr, Resi, Angriff, ...).
Klar, das geht. Ist aber jedes Mal Zusatzaufwand für etwas, was ja bereits existiert - und man muss die Syntax von Roll20 verstehen, die alles andere als intuitiv ist.
Bei Astral baust du die Aktion ein Mal und kannst sie dann (wenn du willst) in die Aktionsleiste ziehen.
Bombur hat geschrieben:
26 Dez 2020, 13:12
Auch kann man auf die Namensleiste der Sheets doppelklicken und die Fenster so innerhalb des Screen minimieren, statt sie zu schließen (und bei erneutem Bedarf neu suchen zu müssen).
Stimmt, das spart Zeit. Wobei ich häufig einen zweiten Bildschirm angeschlossen hab, dann geht es besser... Aber wenn ich sie gar nicht erst auf haben müsste wäre es halt noch simpler. ;)
Bombur hat geschrieben:
26 Dez 2020, 13:12
blalasaadri hat geschrieben:
26 Dez 2020, 12:49
Bei Dynamic Lighting gibt es z.B. in Astral Türen, die offen oder zu sein können - und man kann wählen, ob die Spieler das ändern können oder nicht. Bei Roll20 ist eine Wand da oder nicht, die muss man als GM dann löschen oder verschieben wenn eine Tür geöffnet wird.
Ja, wäre toll, wenn das auch bei Roll20 ginge, aber ich glaube, dass das dort kaum bewerkstellbar ist, da Roll20 ja kein internes Kartenbauprogramm beinhaltet und somit Zuweisungen ("Dieses Icon ist eine Tür!") fehlen.
So löst Astral das aber auch nicht. Dort kann man einfach für einen Abschnitt einer Dynamic Lighting Wall sagen: "Du bist eine Tür." Und dann kann man die öffnen oder schließen. (Das wechselt nicht das Bild aus - das geht auch, aber mit Triggern statt mit Lighting Walls. Und dann muss man halt beides machen.)
Die Lösung könnte Roll20 auch implementieren, wenn sie wollten.
Bombur hat geschrieben:
26 Dez 2020, 13:12
blalasaadri hat geschrieben:
26 Dez 2020, 12:49
Wenn man bei Roll20 in die Spieleransicht wechseln möchte, dann muss man sich den Charakter selbst zuordnen und Roll20 als Spieler neu laden.
Wenn Du Dich bei diesem Satz auf die Überprüfung des Sichtfeldes von Spielern als GM beziehst, versuche es mal mit Strg/Ctrl + L nach Anwahl des Spielertokens (entsprechende Definitionen des Sichtfeldes vorausgesetzt). Aber ja, generell ist das bei Roll20 auch nicht optimal gelöst mit dem "schnellen" Wechsel.
Das ist ein Teil davon. Aber ich möchte idealerweise eine Ansicht haben, die möglichst nah an dem ist was die Spieler sehen - und das geht mit Strg/Ctrl + L nicht. (Ist natürlich trotzdem manchmal sehr nützlich.)

Benutzeravatar
Bombur
Beiträge: 41
Wohnort: Romanisierte Rheinseite

Re: Umfrage: Bezahlung von Online-Tools fürs Rollenspiel

Beitrag von Bombur » 26 Dez 2020, 13:39

Besten Dank! Nachdem ich Deine Bilder nun sehen kann, muss ich sagen, dass das für mich bisher noch überwiegend eine Frage der Ästhetik ist, für welches System man sich entscheidet, da ich die Unterschiede gar nicht so krass empfinde. Aber ich bin nicht bei Roll20 festgefroren und beobachte Astral definitiv weiter und auch genauer. Übrigens genauso wie Foundry VTT.

Das mit den Türen beim Dynamic Lighting haben die bei Astral offenbar wirklich besser gelöst.
Bei den Token-Action sehe ich den Unterschied nicht so dramatisch: Wenn Du den Befehl erst einmal eingetippt hast, kannst Du ihn für andere Charaktere ja immer kopieren, ist nicht so viel Aufwand, nur in der Tat nicht so sauber wie offenbar bei Astral.
Verwendest Du denn bei Roll20 integrierte Systeme wie D&D, Pathfinder, etc.? Ich spiele vor allem Midgard über Roll20 und bevor es dort ein character sheet gab, musste ich mir und für meine Spieler ein eigenes erstellen. DAS war frickellig, v.a. wenn man wie ich ca. 0,254% der Ahnung eines webcontent-Programmierers hat :) Da muss ich alles selbst programmieren und definieren ganz ohne templates.
"Humans need fantasy to be human" - DEATH (Terry Pratchett's Hogfather)

Benutzeravatar
Bombur
Beiträge: 41
Wohnort: Romanisierte Rheinseite

Re: Umfrage: Bezahlung von Online-Tools fürs Rollenspiel

Beitrag von Bombur » 26 Dez 2020, 13:50

Hab meinen o.g. älteren Post nochmal überarbeitet angesichts Deiner jüngsten Nachricht. Nur zur notification...
"Humans need fantasy to be human" - DEATH (Terry Pratchett's Hogfather)

Santiago
Beiträge: 973

Re: Umfrage: Bezahlung von Online-Tools fürs Rollenspiel

Beitrag von Santiago » 28 Dez 2020, 10:14

blalasaadri hat geschrieben:
26 Dez 2020, 12:49
Santiago hat geschrieben:
26 Dez 2020, 10:57
Kann man bei Astral eigentlich immer noch nur aus den vorgegebenen Systemen auswählen oder haben sie mittlerweile irgendwo eine Möglichkeit eingebaut sowas wie "other System" zu nutzen.
Ich kann mich nicht an eine Zeit erinnern, zu der das nicht ging. :D Einfach beim Erstellen eines Spiels "Custom / Homebrew / Other" wählen.

Hmpf!!! Natürlich ist es so offensichtlich, daß ich nicht unter "C" wie "Custom" gucke, sondern unter "O" wie "Other Systems" :roll: :oops:

Aber Danke für den Hinweis und die restlichen Infos!
I'm fairly certain. I could be some ghastly hallucination, a figment of my own imagination

Santiago
Beiträge: 973

Re: Umfrage: Bezahlung von Online-Tools fürs Rollenspiel

Beitrag von Santiago » 11 Feb 2021, 12:11

Weiß jemand, ob man sich bei Astral sozusagen eigene "Würfel" erstellen kann?

Bei roll20 kann man es ja quasi über diese "Ereignistabellen" ((oder wie auch immer sie im deutschen heißen)) simulieren, sogar schon in der Basisstufe.
Gibt es sowas bei Astral überhaupt, oder erst auf höheren "Leveln"?
I'm fairly certain. I could be some ghastly hallucination, a figment of my own imagination

Benutzeravatar
blalasaadri
Beiträge: 143
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Umfrage: Bezahlung von Online-Tools fürs Rollenspiel

Beitrag von blalasaadri » 11 Feb 2021, 13:40

Santiago hat geschrieben:
11 Feb 2021, 12:11
Weiß jemand, ob man sich bei Astral sozusagen eigene "Würfel" erstellen kann?
Kannst du, ist im Artikel zur Dice Syntax genauer erklärt (und ein paar weitere wichtige Punkte unter Dice Flags -> Custom Dice). Lässt sich auch mit anderen Features der Würfe verknüpfen. Wenn du also zum Beispiel eine Ampel simulieren willst, könnte das so aussehen:

Code: Alles auswählen

!(1d[🔴, 🔴🟡, 🟡, 🟢]fr<=2cr=4)
Damit sind eine rote und eine rot-gelbe Ampel "fumbles" und eine grüne Ampel ist ein kritischer Erfolg.

Und alles im kostenlosen Bereich. :)

Santiago
Beiträge: 973

Re: Umfrage: Bezahlung von Online-Tools fürs Rollenspiel

Beitrag von Santiago » 11 Feb 2021, 16:44

Abermals danke, ich schau mal rein
I'm fairly certain. I could be some ghastly hallucination, a figment of my own imagination

Zurück zu „Rollenspiel-Smalltalk“