Umfrage: Bezahlung von Online-Tools fürs Rollenspiel

Forumsregeln
Forumsregeln - Impressum
Benutzeravatar
Hati
Beiträge: 141

Umfrage: Bezahlung von Online-Tools fürs Rollenspiel

Beitrag von Hati » 22 Dez 2020, 09:02

Hallo zusammen,

ich wollte mal rumfragen, ob ihr euch "Premium"-Online-Tools leistet, um das Online-Rollenspiel zu ermöglichen/verbessern. Etwa Roll20 Premium/Pro, Syrinscape, ein Astral-Tabletop-Abo oder was auch immer.
Wenn ihr euch etwas leistet, was gebt ihr so etwa pro Monat aus? Wenn nicht, warum wollt ihr das nicht (finanzielle Engpässe mal außen vorgelassen)?
If the DM smiles, it is already too late.

Leitet aktuell: [Tales from the Loop]
Spielt aktuell: [Call of Cthulhu] | [Liminal] | [Magus] | [Tales from the Loop]
Spielwunsch: [Ghostbusters]

Benutzeravatar
Hati
Beiträge: 141

Re: Umfrage: Bezahlung von Online-Tools fürs Rollenspiel

Beitrag von Hati » 22 Dez 2020, 09:06

Ich für meinen Teil gebe aktuell (noch) kein Geld für derartige Tools aus.
Ich habe bislang darauf verzichtet, weil ich mir nicht sicher bin, welches Tool denn das der Zukunft sein soll. Alle haben sie ihre Vor- und Nachteile. Und ALLE kann man sich halt auch nicht holen.
Ich denke aber, dass ich früher oder später mindestens bei Roll20 an meine Leistungsgrenzen bzw. die vom inkludierten Speicher gelange und einfach keine neuen Abenteuer mehr einstellen kann. Da ich keine "alten" Abenteuer lösche sondern diese "notfalls" immer auch noch mal als OneShot anbieten kann, läuft der Speicher einfach zu. Und dabei habe ich noch nicht einmal auf eigene Musik gesetzt, die ich hochladen würde.
Was mich bei Roll20 aktuell ziemlich nervt ist die Unzuverlässigkeit der Ton-Widergabe die mal läuft, mal aber auch nicht. Für gezielte Effekte, die im Spielgeschehen Auswirkungen haben und nicht "nur" Ambiente sind, ist es leider die falsche Plattform. Hier ist eine Möglichkeit, zukünftig auf eine mögliche alternative Methode zu setzen, die dann aber ebenfalls nochmals Geld kostet.
If the DM smiles, it is already too late.

Leitet aktuell: [Tales from the Loop]
Spielt aktuell: [Call of Cthulhu] | [Liminal] | [Magus] | [Tales from the Loop]
Spielwunsch: [Ghostbusters]

Marty mcFly
Beiträge: 52

Re: Umfrage: Bezahlung von Online-Tools fürs Rollenspiel

Beitrag von Marty mcFly » 22 Dez 2020, 15:10

Mich schreckt es ab, dass - soweit ich weiß - alle diese Plattformen ein Abo Modell haben. Wenn man jede Woche online spielt (wobei das in meiner Runde momentan sogar der Fall ist, aber wir haben noch nie mit einem der Tools gespielt ^^), dann lohnt es sich schon (erst Recht, wenn man sich das teilt). Aber für vielleicht einmal im Monat online spielen wäre mir das zu teuer.
Wenn man einmal eine Lizenz kaufen würde, die dann unbegrenzt gilt, fände ich es besser. Das kann dann auch gerne teurer sein.
Ich bin aber auch grundsätzlich nicht so ein Freund von Abos, muss ich sagen ^^

Benutzeravatar
Bombur
Beiträge: 41
Wohnort: Romanisierte Rheinseite

Re: Umfrage: Bezahlung von Online-Tools fürs Rollenspiel

Beitrag von Bombur » 22 Dez 2020, 17:37

Ich habe ein Roll20-Abo, kann aber trotzdem nicht jedem dazu raten. Es kommt darauf an, wie sehr man bereit ist, Technik in seine Online-Sitzungen einfließen zu lassen (z.B. Karten, Musik, Online-Charakterblätter, API-Scripts, graphische Effekte, etc.). Wenn man lieber mit keinem oder minimalem Technikeinsatz oldschool spielt, lohnt sich definitiv kein Abo.
Wenn Du mehr Speicherplatz brauchst, aber keine Abenteuer-Karten, -Handouts, etc. verlieren möchtest, mach doch Screenshots von den Bearbeitungen und lösch die nicht mehr benötigten Uploads. Hochgeladen ist sowas doch schnell.

Foundry VTT soll als einmalig bezahlte Vollversion erscheinen, soweit ich mich erinnere.
"Humans need fantasy to be human" - DEATH (Terry Pratchett's Hogfather)

Santiago
Beiträge: 993

Re: Umfrage: Bezahlung von Online-Tools fürs Rollenspiel

Beitrag von Santiago » 23 Dez 2020, 15:02

Bisher bin ich recht kostenlos da durchgekommen. Überlege evtl mal an einem Bezahlzugang bei Roll20, hauptsächlich wegen Lichteffekten bei Karten und, noch wichtiger, dem Speicherplatz ((der wird allmählich eng und ich bin zu bequem ständig was runter zu schmeißen)).
Das ist auch ein Grund, wieso ich bspw kein Fantasy Ground nutzen würde, wo jeder Teilnehmer zahlen muß, sofern es nur um diese Art zu spielen geht ((Ausnahme wäre bspw. Tabletop Simulator, der noch zig Brettspiele im Angebot hat u.ä.)). Plattformen, bei denen nur einer einen Bezahlaccount besitzen muß, würde ich noch akzeptieren, aber bisher klappt es auch so ((hatte bei roll20 bisher wohl auch Glück, daß die Server zu meinen Spielzeiten ordentlich liefen)).
I'm fairly certain. I could be some ghastly hallucination, a figment of my own imagination

Benutzeravatar
blalasaadri
Beiträge: 160
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Umfrage: Bezahlung von Online-Tools fürs Rollenspiel

Beitrag von blalasaadri » 24 Dez 2020, 14:36

Ich hab aktuell tatsächlich 2 Abos - bei Roll20 das Plus-Abo (für Character Vault und Dynamic Lighting) und bei Astral Tabletop einen Gold-Account (für mehr Speicherplatz und ein paar zusätzliche Effekte). Nutze beide Plattformen auch recht viel, wobei ich gern von Roll20 weg käme... Leider kann Astral aber noch nicht alles, was ich bei Roll20 benutze. Sobald das der Fall ist werde ich evtl. mein Abo bei Roll20 kündigen, mal schauen.

Benutzeravatar
Bombur
Beiträge: 41
Wohnort: Romanisierte Rheinseite

Re: Umfrage: Bezahlung von Online-Tools fürs Rollenspiel

Beitrag von Bombur » 25 Dez 2020, 12:46

Frohe Weihnachten allseits! :)
blalasaadri hat geschrieben:
24 Dez 2020, 14:36
Nutze beide Plattformen auch recht viel, wobei ich gern von Roll20 weg käme... Leider kann Astral aber noch nicht alles, was ich bei Roll20 benutze.
Ich kenne Astral kaum, habe durch Dich davon gehört und war mal kurz auf deren Seite. Warum würdest Du diese Plattform bevorzugen (wenn alles so wäre, wie bei Roll20)?
"Humans need fantasy to be human" - DEATH (Terry Pratchett's Hogfather)

Benutzeravatar
blalasaadri
Beiträge: 160
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Umfrage: Bezahlung von Online-Tools fürs Rollenspiel

Beitrag von blalasaadri » 25 Dez 2020, 13:08

Bombur hat geschrieben:
25 Dez 2020, 12:46
Ich kenne Astral kaum, habe durch Dich davon gehört und war mal kurz auf deren Seite. Warum würdest Du diese Plattform bevorzugen (wenn alles so wäre, wie bei Roll20)?
Wenn alles so wäre wie bei Roll20 würde ich sie nicht bevorzugen, dann wäre ja alles gleich. ;-) Aber um die eigentliche Frage zu beantworten, hier ein paar Dinge die mir an Astral besser gefallen als an Roll20:
  • Du kannst problemlos Charakterbögen selbst erstellen oder anpassen - auch in der kostenlosen Version. Und dafür brauchst du kein HTML & JavaScript (was, zugegebenermaßen, für mich kein Problem wäre - aber für viele Leute halt schon).
  • Es gibt einen sehr schicken Map-Editor und massig enthaltene Assets (auch mit der kostenlosen Version schon viele, mit der Bezahlversion dann nochmal deutlich mehr)
  • Man kann in der kostenlosen Version Charaktere aus einem Spiel exportieren und in ein anderes importieren - bei Roll20 brauchst du den Charakter Vault dazu, der erst mit Bezahlung zur Verfügung steht.
  • Man kann Maps aus einem Spiel exportieren und in ein anderes importieren - oder ein Bild von einer Map exportieren. (Ich hab tatsächlich die Tage eine Map in Astral gebaut, als Bild exportiert und dann in Roll20 importiert. Hat super geklappt.)
  • Die Musikfunktion funktioniert zuverlässig.
  • Das ganze Interface ist moderner aufgebaut als bei Roll20 und es gibt weniger "Clutter".
Es gibt, wie gesagt, trotzdem noch ein paar Dinge die mir fehlen. Dazu gehören:
  • Fertige Charakterbögen für mehr Spiele (insbesondere fehlen mir welche für einige PbtA-Systeme). Für viele Systeme gibt's aber schon fertige Bögen.
  • Dropdowns in Charakterbögen.
  • Eine Unterscheidung zwischen Textfeldern, die bearbeitbar sein sollen und solchen, die es nicht sein sollen.
  • Die Möglichkeit, bei Aktionen (quasi simple Skripe) das gleiche Ergebnis mehrfach zu verwenden. (Beispiel bei DSA: das Wurfergebnis UND die daraus berechnete Qualitätsstufen anzeigen.)
Es wird aber sehr aktiv an der Plattform gearbeitet - erst die Tage sind 2 neue, von vielen gewünschte, Features dazu gekommen: Lichtquellen und mehrere HP-Anzeigen pro Charakter (oder Magiepunkte, oder Erschöpfung, oder was auch immer... Das ist frei.). Und vor ein paar Wochen haben sie das Interface schön aufgeräumt. Und seit Oktober kann man für D&D viele Standard-Gegner einfach rein droppen; das gleiche folgt nach und nach auch für andere Systeme. Und, und, und. Es passiert echt viel. Und es wird gut kommuniziert.

Benutzeravatar
Bombur
Beiträge: 41
Wohnort: Romanisierte Rheinseite

Re: Umfrage: Bezahlung von Online-Tools fürs Rollenspiel

Beitrag von Bombur » 25 Dez 2020, 20:51

blalasaadri hat geschrieben:
25 Dez 2020, 13:08
Wenn alles so wäre wie bei Roll20 würde ich sie nicht bevorzugen, dann wäre ja alles gleich.
Ich bezog mich dabei auf Deine Aussage
blalasaadri hat geschrieben:
24 Dez 2020, 14:36
Leider kann Astral aber noch nicht alles, was ich bei Roll20 benutze. Sobald das der Fall ist werde ich evtl. mein Abo bei Roll20 kündigen, mal schauen.
blalasaadri hat geschrieben:
25 Dez 2020, 13:08
Das ganze Interface ist moderner aufgebaut als bei Roll20 und es gibt weniger "Clutter".
Klingt interessant, kannst Du das näher erklären? Was versteht man unter "Clutter"?
"Humans need fantasy to be human" - DEATH (Terry Pratchett's Hogfather)

Santiago
Beiträge: 993

Re: Umfrage: Bezahlung von Online-Tools fürs Rollenspiel

Beitrag von Santiago » 26 Dez 2020, 10:57

Kann man bei Astral eigentlich immer noch nur aus den vorgegebenen Systemen auswählen oder haben sie mittlerweile irgendwo eine Möglichkeit eingebaut sowas wie "other System" zu nutzen. Hab kein Problem damit, daß nicht alle Systeme drin verarbeitet sind, aber ist immer umständlich etwas zumindest adäquat passendes zu finden oder so. Einer der Hauptgründe, die mich noch von Astral fern halten
I'm fairly certain. I could be some ghastly hallucination, a figment of my own imagination

Zurück zu „Rollenspiel-Smalltalk“