"2020" erreicht den nächsten Level -> 2021

Forumsregeln
Forumsregeln - Impressum
Santiago
Beiträge: 921

"2020" erreicht den nächsten Level -> 2021

Beitrag von Santiago » 28 Dez 2020, 11:18

Das Jahr des Doppelt-kritischen Wurfes geht zu Ende, und so steht wie gewohnt auch ein Jahresrückblick auf dieses turbulente Jahr an... und vor allem ein hoffnungsvoller Blick auf 2021!
Insofern wieder die Fragen:

Rückblick:
Was waren eure rollenspieltechnischen Highlights 2020? Welche Szene wird euch noch einige Zeit im Gedächtnis bleiben? Welches System ist endlich mal erschienen oder auch ganz plötzlich aufgetaucht? Was war euer bester Wurf? Oder auch was war eure große Enttäuschung des Jahres?

Vorfreude:
Welche Spiele werden voller Ungeduld erwartet? Welche Cons hofft ihr besuchen zu können? Habt ihr neue Runden in Planung? Ein anstehendes Kampagnenfinale?
I'm fairly certain. I could be some ghastly hallucination, a figment of my own imagination

Santiago
Beiträge: 921

Re: "2020" erreicht den nächsten Level -> 2021

Beitrag von Santiago » 28 Dez 2020, 11:52

Durch Covid wurde dieses Jahr vieles erschwert bis unmöglich gemacht. Die herbsten Enttäuschungen waren daher für mich die ausgefallenen Conventions und insofern war ich froh anfangs des Jahres noch die neue "Weltenwerker" Con miterlebt zu haben. ((online Conventions sind zwar ein passabler Ersatz, aber gerade so das Rumstöbern in neuen Sachen ist auf physischen bzw richtigen Cons doch spaßiger, vom Erwerb neuer Würfel ganz zu schweigen... sowas muß man mal in der Hand halten, bevor sie einem den Charakter vermiesen :lol: )).
Ebenso gelang es glücklicherweise den Großteil der Spiegelcons stattfinden zu lassen, aus denen dann auch eine neue regelmäßige "Black Void" Runde entstand.
Gleichermaßen erfreut und enttäuscht war ich insgesamt von der Szene, die es schaffte sich bei den Kontakteinschränkungen zusammen zu raffen und das Ganze in die digitale Welt zu verlegen, um so nichts untergehen zu lassen. Dank an alle, die daran tatenkräftig mitwirkten.
Enttäuscht allerdings, daß es immer noch einige Spieler gibt, die sich dem Online Spielen so vehement verweigern, vor allem auch ohne es überhaupt mal ausprobiert zu haben. :?
Trotz der ganzen Ausfälle gab es jedoch eine Reihe neuer spaßiger Systeme, die mich positiv überraschten:
Black Void, Nibiru, Mörk Borg, Vaesen... Einige davon mit sehr coole Ideen und Neuerungen für die Rollenspiel Szene.

Bin dementsprechend mal gespannt, was 2021 so alles neu erscheint: das "Root" Regelwerk lässt noch auf sich warten, auch wenn der Quickstarter schon recht vielversprechend ist. Aber lange kann es nicht mehr dauern.
Beim "Hellboy" Rollenspiel hoffe ich stark drauf, daß sie nicht zu stark auf das D&D Regelwerk zugreifen.
Gleiches hoffe ich insgesamt für die Rollenspielszene, da sich bei vielen Sachen diese D&D Konvertierungen sehr stark nach "wollen unseren Anteil haben" der Verlage anfühlt.
Hoffe stark darauf, daß verschiedenste Conventions und unser Spieletreff auch wieder physisch bzw. persönlich stattfinden können.
An neuen Systemen muß ich 2021 unbedingt mal Dishonored angehen, alleine auch schon um das mittlerweile doch einigermaßen verbreitete 2D20 System zu testen. Für selbiges wird auch Dune als Rollenspiel erscheinen, aber stehe dem noch irgendwie etwas zweifelnd gegenüber.
Durch den Erwerb neuer als auch älterer Spiele gilt für 2021 natürlich auch wieder das obligatorische: etwas weniger neu kaufen, dafür mehr das Vorhandene ausspielen.... aber wie jeder weiß: wir sprechen uns mit genau diesen Worten in einem Jahr wieder ;)
I'm fairly certain. I could be some ghastly hallucination, a figment of my own imagination

Benutzeravatar
Mara83
Beiträge: 368
Wohnort: Königswinter

Re: "2020" erreicht den nächsten Level -> 2021

Beitrag von Mara83 » 28 Dez 2020, 12:24

Da schließe ich mich doch gerne an!

Nachdem 2019 mich mit Pen and Paper überflutet hatte, hatte ich Ende des Jahres noch gewettert, das 2020 ruhiger werden muss.

Das ist ja ... irgendwie auch so passiert.

Traurig war ich über nicht stattfindende Cons, am meisten hat mich tatsächlich eine nicht stattfindende Con getroffen die ohne Verkauf stattfinden sollte. Nur ein Wochenende voller verrückter lieber Menschen.
Hoffen wir, dass wir 2021 Karten bekommen und auch was stattfinden wird.

Erfreut hat mich die Auswahl der Online-Cons. So viele tolle Spiele, neue Systeme, nette Kontakte.

Auch habe ich mich gefreut, das wir uns dieses Jahr nicht aus den Augen verloren haben und viele sich mit diesem Internet anfreunden konnten. Der Stammtisch war anders, aber immer noch mein Highlight am Ende fast jeden Monats. Ich freue mich wahnsinnig auf Tischrunden, aber da ich die Vorzüge des Onlinespiels schon vorher kannte, war ich ebenso froh das es für viele von uns eine Alternative gab.

Ich habe unter anderem dank der Online-Cons Menschen kennengelernt und durch die Gespräche haben sich neue Runden entwickelt. Ich habe also tatsächlich weniger gekauft, aber viele Lieblingssysteme spielen können. Da waren meine Höhepunkte: Tales from the Loop, Magus, ein Zombiespiel auf Fabularegeln, ein jährliches Abenteuer Monsterhearts und mein erstes geleitetes Abenteuer Cthulhu.

Erhalten hab ich dieses Jahr Vaesen und viele Abenteuerbände Cthulhu.

2021: werd bitte nicht so stressig. Ich glaube damit bin ich gut gefahren. Aber diesmal bitte ohne, das die ganze Welt was davon hat.
i have 99 problems, and a botch is 1

Benutzeravatar
Hati
Beiträge: 110

Re: "2020" erreicht den nächsten Level -> 2021

Beitrag von Hati » 29 Dez 2020, 18:36

Das Jahr 2020 stand für mich unter dem Stern des Kickstarters, denn da bin ich dieses Jahr voll durchgestartet ^^
Alice is missing, Wicked Ones, Arcane Academy, Little Wizzards, Epitaph, Arium, Last Fleet und natürlich die deutsche Fassung von Tales from the Loop/Things from the Flood ... fast alles bislang (sofern schon erschienen) auf dem Pile of Shame ... aber ich werde auf jeden Fall davon noch einiges spielen.
Außerdem war 2020 das Jahr, in dem ich eine komplette Kampagne aus vorgefertigten Abenteuern gespielt habe ... und mir ziemlich sicher bin, dass das nichts für mich ist und ich lieber eigene Abenteuer spiele. Aber das weiß man ja immer erst, wenn man es ausprobiert hat.
Die ausgefallenen Cons waren auch für mich sehr schade. Die dadurch entfallenen Con-Runden haben wir bei den online stattfindenden Cons mehr als nur wieder herausgeholt und dabei ausgesprochen tolle Kontakte geknüpft, das physische Stöbern in Regelwerken und das Wühlen am Würfeltisch fehlen einfach. Und die Con, die Mara schon angesprochen hat, fehlte ganz besonders.
Ich freue mich, dass ich aktuell etwas weniger leiten "muss", denn so eine wöchentliche Runde schlaucht doch etwas ;) Nun leite ich noch anderthalb Runden TftL (eine teile ich im Wechsel mit einem anderen Leiter, was ganz hervorragend passt) und lasse mich ansonsten nur noch berieseln.
Zu Ende gegangen ist dieses Jahr für mich der Ausflug zu Monster of the Week (Danke für die Runde an Leitung und Mitspielende ;) ), Los Muertos und Scion, neu begonnen (und noch laufend) habe ich Liminal, Dungeons & Dragons, ZombieWTF, Magus und Tales from the Loop und bin damit sehr glücklich.
Das schönste Kompliment eines Spielleiters stammt aus dieser Magus-Runde: Er hatte noch nie einen derart liebevoll und detailliert ausgearbeiteten Char wie meinen :)
If the DM smiles, it is already too late.

Leitet aktuell: [Tales from the Loop]
Spielt aktuell: [Call of Cthulhu] | [D&D] | [Liminal] | [Magus] | [Tales from the Loop] | [ZombiWTF]
Spielwunsch: [Ghostbusters]

Benutzeravatar
Liechtenauer
Beiträge: 604

Re: "2020" erreicht den nächsten Level -> 2021

Beitrag von Liechtenauer » 30 Dez 2020, 12:29

Tolle Idee, Lars, da reihe ich mich ein:

Für mich war - wie sicher unschwer zu erkennen - 2020 das Jahr, in dem das Hobby Rollenspiel krisenbedingten hinter alle anderen Prioritäten zurückstecken musste. Für manche hat der Lockdown gegebenenfalls ein wenig mehr Zeit zum Rollenspielen abgeworfen, bei mir war es das genaue Gegenteil: Sowohl ich als auch meine Frau arbeiten Vollzeit im Projektgeschäft. Wir haben zwei Kinder im Kindergarten- und Grunschul-Alter, die plötzlich daheim beschult/betreut werden mussten. Großeltern standen als Unterstützung nicht mehr zur Verfügung. Dazu kam noch, dass die Dynamik im Geschäft sehr schnell anzog, weil alle Geschäftskunden plötzlich Home Office möglich machen mussten. Der Wechsel in eine andere Führungsverantwortung Anfang des Jahres mit neuem Team, das ich dann größtenteils nur virtuell zusammenhalten konnte, machte die Sache nicht einfacher. Kurzum, wenn wir es lebend wieder mal ins Wochenende geschafft hatten, war der Fokus eher auf Kühlschrank füllen, Haus einigermaßen auf Vordermann bringen und schlafen. So viel schlafen wie möglich. Dafür hatten wir aber wenigstens keine finanziellen Sorgen.

Daher war ich auch einer, der das Thema Online-Rollenspiel erst in den Sommerferien mal ausprobiert hat. Zum einen hat man nach einer Woche mit täglich 10 Stunden Videokonferenzen keinen Bock mehr auf "eine weitere". Zum anderen war mein Rolenspielkeller plötzlich mein Arbeitsplatz und ich froh, wenn ich mal einen Tag draussen bleiben konnte.

Zusammengefasst hab ich also dieses Jahr überhaupt nicht geleitet (ausser zweimal kurz für meine Kinder), und ca.5-8 mal gespielt. Das war auch das einzig Gute, das ich dem Rollenspieljahr abgwinnen kann, dass ich wieder mehr Kontakt mit meiner "alten" Runde aus der Heimat gefunden habe, was offline distanzbedingt davor nur einmal im Jahr möglich war.

Die größte Enttäuschung war sicher unser Gratisrollenspieltag, den wir in der Woche davor kriesenbedingt abgesagt haben. Rückblickend die abolut richtige Entscheidung, aber trotzdem immer noch schade, wenn ich mir heute die tollen Runden nochmal anschaue, die wir schon geplant hatten. Die Kiste mit den Gratissachen steht auch noch hier rum. Auch die Cons haben mir sehr gefehlt.

Darauf freue ich mich 2021 am meisten. Auf Cons zu gehen und natürlich unsere Rollenspielstammtische und -sonntage wieder live und in Farbe. Neue Systeme oder Kickstarter braucht es da für mich gar nicht. Einfach mal wieder analoges Rollenspiel ohne Sorgen vor Ansteckungsgefahr.

Viele Grüße und einen guten Rutsch!
"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist."

Elanor
Beiträge: 104

Re: "2020" erreicht den nächsten Level -> 2021

Beitrag von Elanor » 30 Dez 2020, 18:21

Super Idee. Da mache ich doch gleich mal mit.

2020:
Das Jahr war für mich rollenspieltechnisch echt enttäuschend. Nach zehn bis zwölf Stunden Videokonferenz am Tag hatte ich oft einfach nicht mehr die Kraft und die Lust auf online Runden. Da war ich dankbar über jeden Tag ohne Kopfhörer auf den Ohren und Laptop vor der Nase. Dadurch habe ich leider viele Runden und Cons verpasst, was ich wirklich schade finde.
Genauso wie die ausgefallene Spiegel-Con Ende November. Damit hatte ich mich das Jahr über immer wieder motiviert. Das das weggefallen ist, war dann echt hart.
Dafür waren die paar persönlichen Treffen, die im Sommer und Herbst möglich waren, umso schöner und sind mir viel stärker in Erinnerung geblieben, als das sonst vielleicht der Fall gewesen wäre.

2021:
Nächstes Jahr werde ich mich dann doch mal an Online-Runden wagen. Mittlerweile freue ich mich darauf sogar.
Noch mehr freue ich mich aber darauf, dann hoffentlich auch wieder am Tisch spielen zu können.

Zurück zu „Rollenspiel-Smalltalk“