Fate Core à la Tim & Struppi

Forumsregeln
Forumsregeln - Impressum
Benutzeravatar
Motetta
Beiträge: 77

Re: Fate Core à la Tim & Struppi

Beitrag von Motetta » 01 Nov 2016, 17:24

Okay, das geht definitv in Richtung Chaos. Wie stehen die anderen dazu? Würde die Anbindung an die Miller-Expedition auf Zustimmung stoßen?

Benutzeravatar
Sune
Beiträge: 64
Wohnort: Siegburg

Re: Fate Core à la Tim & Struppi

Beitrag von Sune » 01 Nov 2016, 19:39

Ah, puh. Mir ist die mysteriöse Komponente nicht so wichtig. Ich bin nicht prinzipiell dagegen, finde aber, dass sie nicht ganz so sehr im Fokus sein muss.

Sphinx
Beiträge: 4

Re: Fate Core à la Tim & Struppi

Beitrag von Sphinx » 01 Nov 2016, 20:21

Ich dachte eigentlich auch eher, dass sich die mysteriöse Komponente zunächst eher im Hintergrund hält.
Den Aspekt "Forschergruppen verschwinden" könnte man auch noch mehr verallgemeinern, vielleicht verschwinden ja auch ganz generell immer mehr Menschen, aber eben gehäuft um Ausgrabungsstätten bzw. anderweitige Ruinen - aber auch in und um Museen?
Die Miller-Expedition würde ich eher nicht so ganz direkt kausal mit der mysteriösen Komponente verbinden sondern eher als eine von mehreren verschollenen/tragisch gescheiterten Expeditionen verbuchen, die aber für unsere Charaktere eben eine ganz besondere Bedeutung hat.

Entsprechend könnte ich mir die Facette, die das Setting ins Chaos stürzen kann, auch ungefähr so vorstellen:
- "Etwas" erwacht (ist es tatsächlich etwas übernatürliches, das in alten Reliquien ruht? Oder etwas, das immer wieder die Menschheit bedroht, und in alten Fundstücken finden sich versteckte Hinweise darauf, wie man diesem Etwas Einhalt gebieten kann? Oder ist es doch eine rein menschliche Organisation, die im Schatten der Gesellschaft immer mächtiger wird, weil noch niemand etwas von ihrer Existenz ahnt? Oder eine Kombination aus beidem?)
- Konsequenz: Unaufgehalten werden immer mehr Menschen verschwinden, exponentiell. Außerdem könnte die Gesellschaft verändert (bis hin zu unterjocht) werden, wenn das "Etwas" stärker wird.
- mittelbarer sind ja aktuell gehäuft Archäologen und deren Umfeld betroffen und damit die Kreise, in denen wir uns bewegen.

Drachenwinters skizzierte Idee einer Schnitzeljagd gefällt mir gut.

Ich könnte mir auch einen Beziehungsaspekt zwischen meinem Charakter, Abigail Miller, und Drachenwinters Charakter denken:
Abigail ist von ihrem Vater privat unterrichtet worden und verfügt über keinen offiziellen Studienabschluss, was mit zu ihrem schlechten Ruf beiträgt. Durch vorherige Besuche in der Bar sind die beiden bereits ins Gespräch gekommen und vielleicht hat Abigail ja bei der Vorbereitung auf die eine andere Prüfung geholfen. Insofern fühlt sie sich mit ihrem Wissen ernst genommen und gebraucht, ist aber auch ein wenig neidisch, weil sie nie an der Uni studiert hat und auch nie einen offiziellen Abschluss erlangen wird.
An einer griffigen Formulierung für diesen Aspekt arbeite ich noch :-D
Drachenwinter, was meinst du dazu?

Benutzeravatar
Motetta
Beiträge: 77

Re: Fate Core à la Tim & Struppi

Beitrag von Motetta » 01 Nov 2016, 21:10

Wichtig ist, dass ihr alle damit einverstanden seid. Dann verknüpfen wir die Miller-Expedition nicht damit. Den Vorschlag von Sphinx zur Aktuellen Aufgabe finde ich interessant. Personen, die mit "Geschichte" in Berührung kommen, sind in Gefahr. Das ließe sich etwa in einen Aspekt nach dem Motto "Die Geschichte verlangt ihren Tribut" formulieren.

Wie gesagt, das ins Chaos stürzen aus der Frage kann auch mehr eine drohende Verschlimmerung der Lage als ein Weltuntergang sein. Mein Vorschlag für die Zukünftige Aufgabe wäre unter dem Gesichtspunkt: Es tauchen vereinzelt Mitglieder der verschollenen Expeditionen wieder auf. Aber ohne Erinnerung oder gar komplett verrückt. Alle tauchen in Museen wieder auf und immer fehlt dort ein Exponat. Warum? Wer steckt dahinter? Und wie wirkt sich das auf die Bevölkerung aus?
Wäre das ein Ansatz? Da steckt immernoch Mysterium drin, aber es ist nicht ganz so direkt. Und es knüpft an die Aktuelle Aufgabe an.

Benutzeravatar
Drachenwinter
Beiträge: 127
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Fate Core à la Tim & Struppi

Beitrag von Drachenwinter » 02 Nov 2016, 11:23

Sphinx, deine Ideen sind super =) War gestern noch ziemlich verschlafen und im Halloween Rausch als ich geschrieben hatte =D

Ich würde lediglich deinem "Etwas" noch eine damit verknüpfte sozusagen weltliche Gruppierung hinzufügen, das könnte dann tatsächlich eine einfache Unterwelt-Organisation sein (die garnicht weiss, dass sie eigentlich dem "Etwas" dient) oder vielleicht sogar ein Kult. Oder für ganz verwickeltes, eine Organisation, die eigentlich für das Allgemeine Wohl arbeitet, doch deren Strippenzieher alle Tätigkeiten so zielen und ausrichten, dass am Ende das Erwachen des "Etwas" eingeleitet wird =D

Der Beziehungsaspekt passt auch ziemlich gut. "Füll mein Glas mit Whiskey, dann füll ich deinen Kopf mit Wissen" :D

Motetta, der Ansatz gefällt mir =) Das könnte vielleicht sogar als einen NSC einen Scotland Yard Inspektor auf den Plan rufen, der wäre als Beziehungsaspekt vielleicht interessant? Ich sehe da so diese tollen Pinnwände mit Fotos, Zeitungsartikeln, Pins und Fäden vor mir, wo der Inspektor steht und sich den Kopf zerbricht, wo die Verbindung ist :D "Und alles deutet auf *XY*... Aber warum?"

Benutzeravatar
Motetta
Beiträge: 77

Re: Fate Core à la Tim & Struppi

Beitrag von Motetta » 03 Nov 2016, 20:39

Hm, ich kriege gerade die Zukünftige Aufgabe nicht so ganz konkretisiert. Grundsätzlich bin ich der Geheimorganisation nicht abgeneigt, die versucht "Chaos zu stiften". Können wir der mehr Profil geben? Oder zumindest einen Namen, das würde mir für den Anfang schon reichen. Wir haben eh schon Stoff für eine ganze Romanreihe...

Wenn das geschafft wäre, habe ich noch 3 Fragen an euch. Sphinx darf sich schonmal aufwärmen:
Welche mächtige Person hat ein großes Interesse an der Art, wie die Zukünftige Aufgabe gelöst wird? (Persönlichkeit 1) Da hätte ich gerne Name, Anschrift und Telefon... Na gut, Name und Motivation/Zusammenhang mit der Zukünftigen Aufgabe. Aber natürlich erst, wenn wir diese geklärt haben ;)

Für Sune und Drachenwinter bleiben dann Persönlichkeiten 2 (Wem nützt die Aktuelle Aufgabe? -Sune) bzw. 3. (Wer versucht die Aktuelle Aufgabe zu verändern? - Drachenwinter).

Ich überlege mir dann noch 2 signifikante Orte, zu denen ich euch versuche zu locken und dann haben wir das Setting soweit stehen. Blieben noch eure Charaktere, aber die scheinen mir ja auch schon recht weit gediehen.

Benutzeravatar
Drachenwinter
Beiträge: 127
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Fate Core à la Tim & Struppi

Beitrag von Drachenwinter » 04 Nov 2016, 13:55

Wie wäre "Iris Foundation" ?

Benutzeravatar
Sune
Beiträge: 64
Wohnort: Siegburg

Re: Fate Core à la Tim & Struppi

Beitrag von Sune » 06 Nov 2016, 17:26

Hm, wem nützt die Aktuelle Aufgabe? Die Aktuelle Aufgabe ist ja "Verschwindende Expeditionen".

Wie wäre es mit einem Söldner, der Forschergruppen nun seine Dienste anbietet, um sie zu beschützen?
Konzept: Hartgesottener Söldner und Waffenexperte
Dilemma: Kann einer schönen Frau nichts verweigern

Oder ein Grabräuber der nun offener agieren kann, da es weniger Forschergruppen gibt, die unterwegs sind?
Konzept: Verschlagener Grabräuber
Dilemma: Dynamit hilft da bestimmt weiter

Mit der Zukünftigen Aufgabe weiß ich auch nicht so recht.

Sphinx
Beiträge: 4

Re: Fate Core à la Tim & Struppi

Beitrag von Sphinx » 06 Nov 2016, 17:50

Zur Zukünftigen Aufgabe: wie wäre es mit "ES erstarkt"?
Und ich bleibe weiterhin dabei, dass ES nicht zwangsläufig übernatürlicher Natur sein muss... aber durchaus gerne darf. Ich würde aber gerne näher bei der positiven Tim & Struppi Grundstimmung als bei Cthulhu bleiben - zumindest für den Anfang ;-)

Wer hat ein Interesse daran, wie die zukünftige Aufgabe gelöst wird?

Earl Lloyd Harper of Merrydale
Konzept: Multimillionär und Lebemann mit einem großen Interesse an Geschichte und Kultur, der in den höchsten Kreisen der Gesellschaft verkehrt.
Dilemma: Keine Toleranz für Widerstand gegen seine Ziele
Aspekte: Geld stinkt nicht, Hobby-Archäologe, Mäzen

Der Aristokrat ist in der Politik hoch angesehen und auf seine Meinung wird in aller Regel gehört. Er versteht sich selber als Gönner und Schutzherr von Kunst - und Forschung. Der Hobby-Archäologe hat der London University nicht nur ein neues Gebäude mitsamt einer Bibliothek gespendet, er finanziert auch Forschungsunternehmungen aus eigener Tasche - sobald diese ihn interessieren. Auch die Miller-Expedition wurde von ihm gefördert.
Ist Earl Lloyd Harper tatsächlich nur daran gelegen, seine Investitionen in die Expeditionen abzusichern, indem er das Verschwinden der Forschergruppe genauestens beobachtet? Oder arbeitet er gar für ES/Iris Foundation und schickt Forscherteams absichtlich ins Verderben, um ES zu stärken?

Benutzeravatar
Motetta
Beiträge: 77

Re: Fate Core à la Tim & Struppi

Beitrag von Motetta » 06 Nov 2016, 18:38

Aber doch sehr gerne positiv.

"ES erwacht" klingt gut. Und die Iris Foundation steckt da irgendwie mit drin. Aber ob Earl Lloyd Harper of Merrydale etwas damit zu tun hat? Schalten Sie nächste Woche wieder ein... :P

Gefällt mir, der Vorschlag. Ich hatte garnicht erwartet, dass ihr die Personen gleich mit Aspekten ausstattet. Aber das spart mir Arbeit, also gerne.

Mir gefällt der Grabräuber. Ist bestimmt ein Ami... Wie heißt er?

Ich fasse mal zusammen:
Aktuelle Aufgabe: Verschwindende Expeditionen und Personen, die mit Kunst- und Kulturgeschichte in Berührung gekommen sind. "Die Geschichte verlangt ihren Tribut"
Zukünftige Aufgabe: Die Iris Foundation scheint etwas aufwecken zu wollen. Museumsexponate verschwinden, Personen tauchen wieder auf. "ES erwacht!"
Persönlichkeit 1: Earl Lloyd Harper of Merrydale, "Multimillionär, Lebeman und Mäzen" "ohne Toleranz für andere Ziele". Sein "Geld stinkt nicht", außerdem ist er "Hobby-Archäologe". Er finanziert der London University u.a. Forschungsreisen sofern sie ihn interessieren.
Perssönlichkeit 2: Ein Grabräuber?
Persönlichkeit 3: NN

Als Ort 1 nehmen wir die hochangesehene Bar "Devil's Advocate". Ein Ort intelektuellen Austauschs bei geistigen Getränken.
Ort 2 wird das etwas außerhalb der Londoner Stadtgrenzen liegende Istanbul samt Umland. Türkei heißt das, soweit ich weiß ;) Es droht euch also eine Reise.

Mögt ihr mir den aktuellen Stand eurer Charaktere (und zumindest Namen für Persönlichkeit 2&3, sowie die Motivation für letztere) noch mitteilen? Namen, Aspekte und Fertigkeiten (Grundfertigkeiten aus Fate Core in der üblichen 1x4+, 2x3+, 3x2+, 4x1+-Pyramide), soweit die schon stehen.

Zurück zu „Treffen am 13. November 2016 um 14:00 im Voyager“