Wertschätzung in einer Gruppe

Forumsregeln
Forumsregeln - Impressum
Benutzeravatar
Liechtenauer
Beiträge: 468

Re: Wertschätzung in einer Gruppe

Beitrag von Liechtenauer » 06 Sep 2019, 23:41

Hati hat geschrieben:
04 Sep 2019, 13:00
So, ich möchte auch mal ein paar Worte zu dem Thema verlieren, zumal der Schuh hier gerade stark drückt.

Als SL erwarte ich von meiner Gruppe ein Mindestmaß an Einsatz, auch außerhalb des Spiels selbst. Dazu gehören zum Beispiel:
  • Rechtzeitige Anmeldung für die Runde (wir spielen an flexiblen Tagen)
  • Zuverlässigkeit hinsichtlich dieser Anmeldung (Ausnahmen kann es geben)
  • Reaktion im von der Gruppe genutzten Chat (speziell bei @Anmerkungen)
  • Aufmerksamkeit während der Runde
  • Zumindest Beteiligung an der Verpflegung
  • Anständiges Benehmen
  • (seltene) Abgabe von Hausaufgaben
Hallo Hati,

zunächst mal tut es mir sehr leid dass es dir so geht. Ich kann deine Frustration gut nachvollziehen und das sollte bei einem Hobby nicht so sein, dass dich das derart beschäftigt.

Ich kenne deine Gruppe jetzt nicht, aber ich habe das Gefühl, dass du hier eher Symptome beschreibst und da was Grundlegenderes im Argen liegt. Entweder deine Erwartungshaltung oder die der Gruppe / einzelner Mitglieder passen nicht übereinander. Wenn die Grundlage, nämllich der gemeinsame Spass am Spiel in Ordnung wäre, würden all die Punkte oben nicht so ins Gewicht fallen glaube ich.

Ich kann dir nur einen Tipp geben, woran ich mich mittlerweile halte:
- Ich leite weil es MIR Spass macht
- Ich bereite meine Spielrunden detailliert vor, weil es MIR Spass macht
- Ich bin nicht verantwortlich, dass die Spieler alle Spass haben. Dafür sind sie selber verantwortlich. Ich gebe nur den Rahmen vor
- Gutes Feedback ist eine schöne Bestätigung, davon hängt mein Spass an der Sache aber nicht ab
- Und wenn ich über längere Phasen merke, dass ich keinen Spass habe, dann hör ich auf zu leiten. Hab ich auch schon gemacht und ist mal eine heilsame Erfahrung für alle. Dann spielt man halt ein Brettspiel, unterhält sich oder geht auseinander bis zum nächsten Mal.
- Stell deinen Spass in den Vordergrund und wenn dann auch die Spieler daran Spass haben wie sich das Abenteuer und die Runde entwickelt, dann passt es. Wenn nicht such dir andere Spieler, ein anderes System oder ggf. ein anderes Hobby. Freizeit ist kostbar.

Mein Statement oben mit dem "Zu viel von seinen Spielern erwarten" bezieht sich auch eher darauf mehrmals zu hinterfragen, warum man denn diese Erwartungen hat. Z.B. Wenn ich die Erwartung habe, dass meine Spieler auch ausserhalb des Spiels Zeit investieren, weil ich als SL das ja auch tue und damit die Hauptlast trage. Da ist für mich schon ein Logikfehler drin, nämlich dass man die Vorbereitung als Bürde empfindet und nicht als Teil des Spasses. Dann sollte man es schlicht nicht tun. Dein letztes Statement klingt ganz danach
Hati hat geschrieben:Unterm Strich erwarte ich einfach eine Anerkennung dessen, dass ich mir den Kopf für die Gruppe zermartere, Stundenlang mit Recherchen für neue Ideen oder Konzepte verbringe und die ganze Runde über konzentriert leiten muss, während die Spieler, die gerade nicht dran sind, kurz durchatmen können. Ich finde, dass habe ich verdient ... und alle anderen Spielleiter auch.
Lehn dich doch mal zurück und streiche all die Dinge, die du am Leiten als Bürde empfindest weg. Lass sie einfach sein und schau wie sich das Spiel entwickelt.
"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist."

Benutzeravatar
Mara83
Beiträge: 144
Wohnort: Königswinter

Re: Wertschätzung in einer Gruppe

Beitrag von Mara83 » 07 Sep 2019, 09:52

Daran merkt man das du schon einige Jahre Erfahrung gesammelt hast.

Das sind gute Tipps, wir stehen am Anfang der Reise.
Eine Pause wurde jetzt einberufen und wir hoffen das es danach wieder gut wird.

Ich hab letztens angeboten mal ein anderes Spiel zu leiten um die Gruppe aufzulockern und Hati zu entlasten für doofe Tage.

Ein Spieler wollte dies im Vorfeld wissen um sich vorzubereiten (was für mich heißt ich kann das nicht spontan machen) und damit wird es da zu keiner Entlastung kommen (dabei mag ich doch Bier und Brezel spiele so gern)

Ich GLAUBE Hati macht es Spaß, aber nimmt sich selber sehr ernst und hat hohe Erwartungen an sich. Der restliche drückende Schuh gehört mehreren Personen, die viel aufgestaut haben.

Wir spielen so oft und ich denke deswegen sind so viele Emotionen darin. Das macht die Suppe sehr salzig. Wir werden sehen wie es weiter geht
i have 99 problems, and a botch is 1

Benutzeravatar
Liechtenauer
Beiträge: 468

Re: Wertschätzung in einer Gruppe

Beitrag von Liechtenauer » 07 Sep 2019, 16:26

Wenn ich euch so zuhöre scheinen viele SpielLeiterthemen in eurer Runde demokratisiert zu sein. Ist ja schön, wenn ein Spieler das gerne im Vorfeld wissen will, aber mir wäre das herzlich egal. Wenn ich ein Foto verlange und es kommt nicht bis zur Deadline, dann nehm ich halt eins von Mr.Bean und dann muss der Spieler damit leben. Wenn einer massiv zu spät kommt, muss er unter Umständen lange warten, bis er ins Spiel kommt. Oder ich mach vielleicht gar nicht mehr auf.

Beim Spielleiten halte ich mich in Sachen Kundenorientierung an ein Zitat von Henry Ford aus der Frühzeit der Automobilindustrie: „Der Kunde kann sein Auto in jeder Farbe haben, die er sich wünscht...solange es schwarz ist.“ 😉

Mein Spiel ist ein Angebot, das man annehmen kann, oder nicht. Es ist kein Menü. Sie haben sicher das Recht mir in wertschätzender Weise konstruktives Feedback zu geben und das nehme ich dankbar auf und entscheide wie ich damit umgehe. Sie haben aber kein Recht meinen SpielLeiterstil mitzubestimmen.

Ich glaube wir sollten zu einem der nächsten SpielLeiter-Stammtische mal das Thema „Selbstbild des SpielLeiters - wofür bin ich verantwortlich und wofür nicht.“ drannehmen. Gibt bestimmt ein interessantes Meinungsbild.
"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist."

Benutzeravatar
Mara83
Beiträge: 144
Wohnort: Königswinter

Re: Wertschätzung in einer Gruppe

Beitrag von Mara83 » 07 Sep 2019, 18:23

Dann aber bitte wenn wir dabei sind!
i have 99 problems, and a botch is 1

Benutzeravatar
Gambit
Beiträge: 133

Re: Wertschätzung in einer Gruppe

Beitrag von Gambit » 07 Sep 2019, 19:37

Sehr schön passend zu dem Thema ist der Bericht der Teilzeithelden :) https://www.teilzeithelden.de/2019/08/2 ... esen-sind/

Benutzeravatar
Mara83
Beiträge: 144
Wohnort: Königswinter

Re: Wertschätzung in einer Gruppe

Beitrag von Mara83 » 08 Sep 2019, 16:42

Gambit hat geschrieben:
07 Sep 2019, 19:37
Sehr schön passend zu dem Thema ist der Bericht der Teilzeithelden :) https://www.teilzeithelden.de/2019/08/2 ... esen-sind/
Ein sehr gelungener Beitrag. Danke für den Link!
i have 99 problems, and a botch is 1

Benutzeravatar
Liechtenauer
Beiträge: 468

Re: Wertschätzung in einer Gruppe

Beitrag von Liechtenauer » 08 Sep 2019, 21:33

Gambit hat geschrieben:
07 Sep 2019, 19:37
Sehr schön passend zu dem Thema ist der Bericht der Teilzeithelden :) https://www.teilzeithelden.de/2019/08/2 ... esen-sind/
Guter Artikel, danke dir!

Schon komisch, dass in einem "Markt" in dem die Ressource SpielLeiter so knapp ist und jeder einen haben will/verzweifelt einen sucht, es anscheinend doch eine Tendenz gibt dass viele SLs von Ihren Gruppen nicht gut behandelt werden.

Wäre Interessant mal herauszufinden, woher diese Konsumentenhaltung bei den Spielern kommt. Vielleicht liegt es am fortschreitenden Alter der Spielerschaft und den sich hochschraubenden Ansprüchen an Freizeitunterhaltung?

Da merke ich mal wieder wie glücklich ich mich schätzen kann, dass das in meinen Runden nicht so ist.
"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist."

Benutzeravatar
TimeShift
Beiträge: 226
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Wertschätzung in einer Gruppe

Beitrag von TimeShift » 08 Sep 2019, 22:40

Liechtenauer hat geschrieben:
08 Sep 2019, 21:33
Wäre Interessant mal herauszufinden, woher diese Konsumentenhaltung bei den Spielern kommt. Vielleicht liegt es am fortschreitenden Alter der Spielerschaft und den sich hochschraubenden Ansprüchen an Freizeitunterhaltung?
die schlechtesten Erfahrungen in Sachen Wertschätzung habe ich in der Tat mal mit dem "Küken" der Gruppe gemacht - gerade mal zarte 19 und so zuverlässig wie der Langzeit-Wetterbericht...und Manieren, die einem Kesselflicker zur Ehre gereichen würden...

Am "fortschreitenden Alter" liegt es also nicht. Es ist denke ich eher eine grundsätzliche Mentalität, die man leider in nahezu allen Lebensbereichen sieht und erlebt...

Benutzeravatar
Santiago
Beiträge: 586

Re: Wertschätzung in einer Gruppe

Beitrag von Santiago » 16 Sep 2019, 17:16

Auch eine Art der modernen Wertschätzung: wenn Du als SL den Spielern Deiner Online Gruppe die aktuelle Session wirklich ausreden mußt, damit sie besser ihre Erkältungen auskurieren, die sie schon seit 2 Wochen mit sich rumschleppen, statt sich vor den Rechner zu hocken und einen Abend angestrengt zu zocken :lol:
I'm fairly certain. I could be some ghastly hallucination, a figment of my own imagination

Benutzeravatar
Mara83
Beiträge: 144
Wohnort: Königswinter

Re: Wertschätzung in einer Gruppe

Beitrag von Mara83 » 16 Sep 2019, 18:25

Na herzlichen Glückwunsch! Das ist doch mal ein Lob 😍
i have 99 problems, and a botch is 1

Zurück zu „Rollenspiel-Smalltalk“